DAS KONZEPT

schema_celsius_DE.jpg

Das Konzept besteht im Aufbau eines intelligenten, kreislaufbasierten Wärmenetzes, das mehrere Wärmequellen nutzt.

Groupe E Celsius wird ihre bestehenden Fernwärmeverteilnetze in der Stadt Freiburg und Umgebung ausbauen und sie mit neuen Wärmezentralen zu einem Kreislauf zusammenschliessen. Dieser Zusammenschluss ermöglicht die optimale Nutzung lokaler und erneuerbarer Energien und gewährleistet die konstante Wärmeversorgung und die Versorgungssicherheit. In einigen Wärmezentralen kann lokal auch Kälte produziert werden.

Das FERNWÄRMENETZ Freiburg nutzt dank folgender Anlagen grösstenteils Energie aus erneuerbaren Ressourcen aus dem Grossraum Freiburg:​

  • Abfallverwertungsanlage

  • Industrielle Abwärme / Kälteerzeugung

  • See- und ARA-Wasser-Wärmepumpen

  • Holzheizkessel (Pellets und Holzschnitzel)

  • Biogasheizkessel

 

Langfristig werden mindestens 75% des Energiemixes aus diesen erneuerbaren Energien bestehen. Biogas und Erdgas garantieren allfällige Zusatz- oder Pannen-Wärmeleistung eines auf erneuerbaren Energien basierenden Produktionssystems. 

 

Zu den Vorteilen dieses intelligenten periurbanen Wärmenetzes gehören die sehr flexible Wärmeerzeugung und die Möglichkeit, während der gesamten Lebensdauer des Netzes neue Wärmeproduktionstechnologien zu integrieren.